Halina Monika Sega - "Graf von Dovers Blutrache" - www.kittycon.de www.kittycon.de

Halina Monika Sega – „Graf von Dovers Blutrache“

13 Uhr – Moan Plaza: Halina Monika Sega – Graf von Dovers Blutrache

Die freischaffende Autorin ist seit 2012 ehrenamtliche Lesepatin der Stadtbücherei Gladbeck im Städtischen Kindergarten Vehrenbergstraße 132 sowie Online-Reporterin für „RuhrStadtRegion“ und „Lokalkompass“. Zudem organisierte sie Mottolesungen an verschiedenen Leseorten (u. a. in der Schalke-Arena, in der Niebuhrg Oberhausen, am Dieckmanns Hof Gladbeck sowie im Bildungs- und Begegnungszentrum in Gladbeck Brauck). Ihr Herz schlägt seit 1985 besonders für das Theater. Seitdem schreibt und produziert sie kleine Theaterstücke, die während der Gladbecker Kulturtage 1985 den Weg auf die Bühne fanden. „Das Märchen von X“ und „Hexe wider Willen“ gehen – wie einige weitere Theaterstücke – auf ihr Konto. Ihr Kinderbuch „Die 11.Hexe“ ist im „cenarius-Verlag“ 2012 erschienen und wird bald als Sonderausgabe erneut veröffentlicht, anlässlich der neuen Theaterpremiere von „Hexe wider Willen“. Seit Jahren hat sie mehrere unterschiedliche Kurzgeschichten in verschiedenen Sammelbändern veröffentlicht. Im November 2013 wurde sie in den Vorstand des „Freien Deutschen Autorenverband NRW (FDA)“ gewählt und ist als Beauftragte für die Region Ruhr zuständig. Seit 2016 leitet sie mit der Lehrerin Maria Quesada den Theaterkurs der Heinrich Heine Gesamtschule in Düsseldorf. Außerdem ist sie seit 2016 Mitglied der Autorengruppen „Unsere Vampire sind 100% GLITZERFREI“.
In ihrem Lesepanel stellt sie ihren Vampirroman „Graf von Dovers Blutrache“ vor, der die Vorgeschichte ihres Theaterstücks „Vampire gibt es nicht … oder doch?“ beinhaltet.

17 Uhr – Mad Dog Diner: Halina Monika Sega – Graf von Dovers Blutrache

Die freischaffende Autorin ist seit 2016 Mitglied der Autorengruppen „Unsere Vampire sind 100% GLITZERFREI“. Ihre Leidenschaft gehört dem Schreiben und dem Theater. In ihrem Lesepanel stellt sie ihren Vampirroman „Graf von Dovers Blutrache“ vor, der die Vorgeschichte ihres Theaterstücks „Vampire gibt es nicht … oder doch?“ beinhaltet.