Die fantastische Welt von Axel Kruse - www.kittycon.de www.kittycon.de

Die fantastische Welt von Axel Kruse

„Kirkasant, ein Planet am Rande des Nichts“ und „Luna incognita“

Axel Kruse bei der KittyCon 2017Neun erfolgreiche Science-Fiction-Romane hat Autor Axel Kruse bereits veröffentlicht. Im Februar folgte Band Nummer zehn mit dem Titel ,Luna Incognita‘. Location gewährte der Essener einen Einblick in seine fantasievolle Welt.

Der Autor Axel Kruse bekam 2014 die renommierte Literaturauszeichnung, den ,Deutschen Science Fiction Preis‘, verliehen.
„Man hat mir im Alter von 13 Jahren attestiert, dass ich nichts kann, speziell in Deutsch“, fasst der gebürtige Kettwiger seine angeblich nicht vorhandenen Fähigkeiten zusammen. Eine fatale Fehleinschätzung, wie sich im Nachhinein rausstellt, denn mittlerweile hat der 53-Jährige bereits neun erfolgreiche Sciene Fiction-Romane veröffentlicht, Nummer zehn folgte im Februar, der elfte Band ist für den Sommer geplant, Nummer 13 und 14 sind teilweise im Computer, aber in seinem Kopf schon fertig. „Ich schreibe sporadisch. Doch während ich Auto fahre, denke ich an bestimmte Szenarien. Wenn ich schreibe, dann meistens am Wochenende. Ich stehe gegen sechs Uhr morgens auf und schreibe dann bis zehn Uhr meine Geschichten nieder.“ Zum fantasievollen Schreiben kam Kruse durch seinen Vater. „Er war der Verschwörungstheoretiker par exellence.“ Bereits seit seinem 14. Lebensjahr verfasst er seine in der Zukunft stattfindenden Romane, mit 17 hat er die erste professionelle Veröffentlichung. „Die Ideen zu meinen Büchern entstehen aus der Historie heraus und es sind eigentlich Themen, die jetzt wieder aktuell sind.“ In seinem neuen Werk ,Luna lncognit a‘, das der Autor seiner Enkelin Luna-Marie widmete, geht es um die Auseinandersetzung mit der immer weiter fortschreitenden Fremdenfeindlichkeit. „Wobei ich mich des Sujets der Science-Fiction bediene. Hier sind es vordergründig die Ressentiments gegenüber den Nichtmenschen, die vorherrschen. Das Ganze erscheint aber nicht plakativ, sondern eher subtil.
(Auszug Location-Essen-April-2017-Ausgabe-239)

Axel Kruse bei der KittyCon 2017

Kirkasant, ein Planet am Rande des Nichts

Sowohl das terranische Reich als auch das Königreich Derolia erheben Anspruch auf diese Welt: die Terraner, um sie als Aufmarschgebiet gegen abtrünnige Kolonien zu benutzen, die Derolianer, um eine Pufferzone zu ihrem eigenen Gebiet einzurichten.
Die Bewohner Kirkasants sind dazu aufgerufen, sich in einem Referendum für die eine oder andere Seite zu entscheiden – eine Wahl zwischen Pest und Cholera.
Zu diesem Zeitpunkt landet der Frachtführer Samuel Kors mit seinem Schiff auf Kirkasant und gerät zwischen die Fronten.

 

 

Luna Incognita bei der KittyCon 2017

Luna incognita

Die Schatzinsel von Robert Louis Stevenson, wer kennt sie nicht? Hier kommt sie in neuem Gewand.

Die faschistische Erdregierung wurde von den Aliens in die Knie gezwungen. In der Ideologie der Verlierer fühlt sich Jim Hawkins sichtlich wohl. Für ihn sind die Aliens an allem schuld: Am verlorenen Krieg sowieso, an der Arbeitslosigkeit, der wirtschaftlichen Misere und überhaupt … Er ist zwar noch nie einem Alien persönlich begegnet, aber seine Meinung steht unverrückbar – oder doch nicht? Denn dann erlebt er ein Abenteuer, das seine Einstellung hart auf die Probe stellt, und nach und nach kommen die Selbstzweifel, die sein Weltbild infrage stellen.