Amadeus Firgau - Die "Sorla-Saga" - www.kittycon.de www.kittycon.de

Amadeus Firgau – Die „Sorla-Saga“

17 Uhr, Moan Plaza: Amadeus Firgau – Die Sorla-Saga

Amadeus Firgau, Jahrgang 1943, studierte Anglistik und Germanistik in Berlin, unterrichtete in Stuttgart am Gymnasium und lebt jetzt mit seiner Familie in einem Dorf nahe Saarbrücken. Er schreibt Kurzgeschichten und veröffentlichte fünf Fantasy-Romane (die „Sorla“-Reihe) sowie einen Bericht über den Jakobsweg („Herz und Knie“).
Amadeus Firgau liest bei der KittyCon aus seinen Fantasy-Romanen, der fünfteiligen „Sorla“-Saga“.
Der erste Band, „Sorla Flusskind“, erzählt die Kindheit von Sorla, der von einem Fluss­trollweib adoptiert und dann zur Ausbildung in die Tiefen der Berge, zu den Gnomen geschickt wird und dabei allerhand Abenteuer der unterschiedlichsten Natur erlebt.
In jedem der folgenden Bände ist Sorla einige Jahre älter, entsprechend ändern sich die Probleme und Schauplätze.
„Sorla Schlangenkaiser“ bildet den Abschluss dieser Reihe; Sorla hat den Thron seiner kaiserlichen Familie wieder erobert, er muss korrupte Machthaber in ihre Schranken weisen, vergangene Ungerechtigkeiten ausgleichen und die Grenzen seines Reiches sichern. Mit dem Entscheidungskampf gegen marodierende Steppenreiter findet die Sorla-Saga einen furiosen Abschluss.

11 Uhr – Moan Plaza: Amadeus Firgau – Die Sorla Saga

In fünf Bänden erzählt Amadeus Firgau die Geschichte Sorlas, eines Jungen der von einem Flusstrollweib adoptiert wird. Naturnähe und Mythisches sind eng verknüpft. Es wird eine Entwicklung gezeigt von kindlichen Anfängen durch allerlei Verirrungen bis hin zu verantwortlichem Handeln für die menschliche Gemeinschaft. Da dies im Reich der Fantasy spielt, stehen die Götter auf der Seite des Guten und das Schicksal hat einen Sinn.